Nach oben

Das 150 Millionen Programm für den Ebsdorfergrund:

Bürgermeister kündigt den Baubeginn vieler Großprojekte vor den Sommerferien an und gibt einen Über- und Ausblick auf weitere Bauprojekte bis Ende 2025 im Ebsdorfergrund

„Die Zeit der Vorbereitung und Planung ist vorbei, jetzt wird gebaut,“ mit diesen Worten kündigt Bürgermeister Andreas Schulz eine wahre Investitionsoffensive in seiner Gemeinde an.

Neben den schon laufenden Bauarbeiten für

  • den neuen Busbahnhof in Heskem für 2,5 Millionen Euro,
  • den Erweiterungsbau für die KITA in Rauischholzhausen für 2,3 Millionen Euro,
  • die Sanierung der Friedhofshalle in Dreihausen für 250.000 Euro,
  • die Sanierungsarbeiten in der Ortsdurchfahrt Hachborn für 300.000 Euro,
  • die Erschließung des interkommunalen Gewerbegebietes (Interkom) mit Anschluss in die Ortslage von Heskem für 8 Millionen Euro,
  • die Erschließungsarbeiten des Generationenparks mit neuem Bürgerhaus für Heskem-Mölln für 1,2 Millionen Euro und
  • den Bau der neuen Gehweganlage in Heskem am Ortseingang vor dem alten Kreisverkehrsplatz für rund 200.000 Euro

im Gesamtwert von rund 15 Millionen Euro

kommen jetzt noch einmal ab Juni dieses Jahres weitere Großprojekte hinzu.

Dazu zählen:

  • die Komplettsanierung der Ortsdurchfahrt von Ebsdorf für 3,6 Millionen Euro,
  • der Ausbau der innerörtlichen Radwegeverbindungen zwischen Ebsdorf und Beltershausen und zwischen Ebsdorf, Leidenhofen, Heskem-Mölln und Dreihausen für rund 2 Millionen Euro,
  • der Straßenendausbau in Neubaugebieten Ebsdorf und Beltershausen für geschätzt 600.000 Euro,
  • der Umbau von Bushaltestellen zu barrierefreien Mobilitätsplätzen für 900.000 Euro und
  • die Erweiterung des Feuerwehrhauses in Ebsdorf für 600.000 Euro.

Hierfür sind weitere rund 8 Millionen Euro eingeplant. Zusammen 23 Millionen Euro!

Weitere Projekte wie z.B.

  • die Erweiterung des Feuerwehrhauses in Rauischholzhausen für 900.000 Euro,
  • die Sanierung der Verbandskläranlage für Rauischholzhausen für 2,3 Millionen Euro,
  • die innerörtlichen, gewerblichen Aufwertungen von Dreihausen und Ebsdorf für 500.000 Euro,
  • für die Schaffung weiterer wohnortnaher Arbeitsplätze im Interkomgebiet für 6,5 Millionen Euro,
  • der Bau eines Kunstrasenplatzes mit Nebengebäude in Heskem-Mölln für bis zu 2 Millionen Euro,
  • der Ankauf und die Sanierung des Gemeinde-/Volksbankgebäudes in der Dreihäuser Straße 17 für geschätzt 800.000 Euro,
  • der weitere Umbau von Bushaltestellen für rund 3 Millionen Euro,
  • der Bau des neuen Fahrradbahnhofes für 300.000 Euro,
  • die Entschärfung des Verkehrsknotenpunktes von Ebsdorf Richtung Hachborn für 300.000 Euro,
  • der Bau einer neuen KITA in Heskem-Mölln für geschätzt 4 Millionen Euro,
  • die Modernisierung und der Umbau des Schlosses Rauischholzhausen zu einem hochmodernen Tagungs-und Hotelkomplex für 35 Millionen Euro und
  • der Glasfaserausbau bis ins Haus in allen Ortsteilen für 10 Millionen Euro

stehen bis 2025 an.

 

Somit sind weitere Investitionen in Höhe von rund 65 Millionen Euro in der Gemeinde vorgesehen, ohne kleinere Projekte im Tagesgeschäft.

Über 90 Millionen Euro schätzt Bürgermeister Andreas Schulz das Gesamtinvestitionsvolumen alleine für diese Projekte und Maßnahmen ein.

Bislang hat die Gemeinde das alles

  • mit hohen Förderungen,
  • guten Planungen, Verträgen und in öffentlich-privater Partnerschaft und
  • ohne neue Schulden bei gleichzeitigem Schuldenabbau und
  • niedrigen GrundSteuern

realisiert.

„Und das sollte auch so bleiben,“ so Bürgermeister Andreas Schulz. „Obendrein werden Private massiv in den Grund investieren,“ kündigt er an.

Hierzu nennt er konkrete Beispiele und Projekte.

Hier ein Ausblick

  • Mit dem Bau des neuen Edekas wird im Juli 2022 begonnen.
  • Die neue Tankstelle in Interkom könnte noch 2022 fertig werden.
  • Gleich drei Neubaugebiete in Ebsdorf, Wittelsberg und Rauischholzhausen entstehen. In Ebsdorfund Wittelsberg können die Erschließungsarbeiten noch 2022 beginnen. In Ebsdorf noch vor den Sommerferien, in Wittelsberg danach und in Rauischholzhausen Anfang 2023.

„Mit den baulichen Aktivitäten im interkommunalen Gewerbegebiet, den Neubaugebieten und weiteren privaten und öffentlichen Investitionen (z.B. in den Standort der Gesamtschule) werden insgesamt deutlich über 150 Millionen in unsere Gemeinde bis Ende 2025 investiert,“ so ist sich Bürgermeister Andreas Schulz sicher.

„Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist das eine klare Perspektive und Planungssicherheit für den Ebsdorfergrund,“ so Bürgermeister Andreas Schulz, der mit seiner Gemeindeverwaltung alle Projekte auf den Weg gebracht hat

Aktuelles